öffentliche Schulen in Kanada

Ein Gastbeitrag von Lisa Williamson, Canadian Association of Public Schools - International (CAPS-I)

Die Canadian Association of Public Schools – International (CAPS-I) ist ein gemeinnütziger Zusammenschluss von 128 öffentlichen Schuldistrikten aus allen zehn Provinzen. Als klassisches Einwandererland mit stark multikultureller Prägung bietet Kanada Gastschülern aus aller Welt die Möglichkeit, einen englisch- oder französischsprachigen oder sogar bilingualen Auslandsaufenthalt zu erleben. Eine Umfrage unter 1.450 Anbietern von Auslandsaufenthalten aus 100 Ländern hat Kanada auch aus diesem Grund zum dritten Mal in Folge zum beliebtesten Land für einen High School Aufenthalt gekürt.

In Kanada besuchen 95 Prozent aller Schüler eine öffentliche Schule. Zusätzlich nehmen die staatlichen kanadischen Schulen Jahr für Jahr über 40.000 internationale Schüler von fünf bis 18 Jahren auf. Die Kinder und Jugendlichen bleiben für ein Semester, ein ganzes High School Jahr oder manchmal lediglich für einen kürzeren Aufenthalt von mehreren Wochen oder einigen Monaten. Für deutsche Schüler ist es von Vorteil, dass auch in Kanada das Schuljahr Ende August/Anfang September beginnt und das zweite Semester üblicherweise im Februar startet. 

Erstklassiges akademisches Angebot

Kanada genießt weltweit hohes Ansehen für sein hervorragendes öffentliches Schulsystem. In den PISA-Tests überflügelt Kanada regelmäßig andere Industriestaaten wie die USA oder Großbritannien deutlich. Auch die internationalen Gäste der CAPS-I Schulen profitieren von diesem hohen Bildungsniveau, das auf staatlich anerkannten Curricula basiert. Bestens ausgebildete Lehrer unterrichten ein breites Spektrum an akademischen Kursen sowie zahlreiche Wahlfächer und gehen intensiv auf die individuellen Voraussetzungen und Bedürfnisse der Schüler ein. Nicht zuletzt schaffen die modernen und bestens ausgestatteten Schulen eine motivierende Lernumgebung. Die öffentlichen Schulen, die Gastschüler aufnehmen, bieten spezielle internationale Programme sowie zusätzlichen Englisch- oder Französischunterricht an.

Hohe Qualität der internationalen Programme

CAPS-I betrachtet die internationalen Programme als wertvolle Bereicherung für die staatlichen Schulen und unterstützt diese daher auf vielen Ebenen. Jedoch integrieren die Mitgliedsschulen von CAPS-I immer nur so viele internationale Schüler, dass sowohl die Gast- als auch die kanadischen Schüler optimal von der Partnerschaft profitieren. Deutsche Schüler wissen dieses Angebot bereits seit vielen Jahren zu schätzen. Immer mehr Direktflüge zu vielen kanadischen Städten erleichtern dabei die Anreise erheblich.

Um die hohe Qualität der internationalen Programme sicherzustellen, verpflichten sich alle CAPS-I Schulen, bestimmte Standards einzuhalten. Im Fokus stehen dabei vor allem diese fünf Bereiche:

 

1. Fürsorgliche Unterstützung der Jugendlichen

2. Sorgfältige Auswahl der Gastfamilien

3. Intensive Begleitung und Unterstützung der Gastfamilien

4. Zusammenarbeit mit seriösen Vermittlern

5. Hochwertige Gestaltung des Programms

 

Dass die Kosten für einen High School Aufenthalt von Provinz zu Provinz variieren, stellt keinen Hinweis auf Unterschiede in der Bildungsqualität dar, sondern hängt allein von den divergierenden Kosten für den Schulbetrieb ab. Ihr individuelles Schulprofil formen die High Schools abhängig von ihrer geografischen Lage, die mit einem lokalen Lebensstil und unterschiedlichen extracurricularen Aktivitäten einhergeht.

Vielseitiges extracurriculares und sportliches Angebot

Als Ergänzung zu den Kernfächern bieten die öffentlichen kanadischen Schulen eine unglaublich große Auswahl an Wahlkursen, Sportarten sowie musischen Aktivitäten an. Unter anderem können die Schüler in den Bereichen Musik, Drama, Mode, Kunst, Informationstechnologie oder Robotics ihren persönlichen Interessen nachgehen oder neue Talente entdecken. An vielen Schulen umfasst das Co-Curriculum auch Computer-Animation, Outdoor Leadership oder Ozeanografie.

 

Häufige Sportarten sind Basketball, Volleyball, Fußball, Track & Field, Tennis, Badminton, Rugby, Eis- und Feldhockey, Golf und Curling. Welche Aktivitäten und Wahlfächer angeboten werden, hängt zum einen von der Größe der Schule und zum anderen von der räumlichen Ausstattung ab. In jedem Fall genießen die internationalen Schüler eine Wahlfreiheit, mit der kaum eine deutsche Schule konkurrieren kann.

Leben und Lernen in gastfreundlicher Gemeinschaft

Während ihres Aufenthalts in Kanada wohnen die internationalen Gastschüler in der Regel bei einer Gastfamilie – häufig für ein ganzes Jahr. Diese Familien wurden vor der Auswahl sorgfältig überprüft. Dank der langjährigen Erfahrung der Schulen und ihrer Bereitschaft zu intensivem Engagement für das Gastfamilienprogramm erhalten alle Schüler ein Zuhause auf Zeit, in dem sie sich rundum wohlfühlen. Insbesondere wird auf gemeinsame Interessen von Gasteltern und -schülern geachtet. 

 

Die internationalen Schüler können zwischen anglophonen und frankophonen Regionen wählen und sich für eine ländliche Gemeinde, die Großstadt oder ein ruhigeres Vorstadtviertel entscheiden – direkt am Meer, in einer seenreichen Region oder am Fuße von Bergen. Während manche Schüler eine Region wählen, die große Parallelen zu ihrer Heimat aufweist, möchten andere in eine vollkommen neue Umgebung eintauchen.

 

Unabhängig von der Region und der Größe der Stadt werden die internationalen Jugendlichen Teil ihrer kanadischen Gastfamilie und schließen Freundschaften, die sie oft ein Leben lang begleiten. 

Optimale Vorbereitung auf die Universität

Viele internationale Schüler entscheiden sich für einen längeren Aufenthalt in Kanada, um dort den High School Abschluss zu erwerben. Wer anschließend an ein College oder eine Universität wechseln möchte, erhält an allen Mitgliedsschulen von CAPS-I tatkräftige Unterstützung durch Beratungslehrer. Diese wissen auch, um welche Stipendien sich die Schüler bewerben können.

 

Während die Schüler im Großteil von Kanada den High School Abschluss nach der 12. Klasse erwerben, endet die High School in Québec bereits nach Klasse 11. Danach schließt sich das Collège d’enseignement général et professionnel (CEGEP) an, welches die Jugendlichen auf die Universität oder eine Berufsausbildung vorbereitet. Da in Québec die meisten Studiengänge drei Jahre dauern, ist die Zeit von der Grundschule bis zum Hochschulabschluss dort genau so lang wie in den anderen kanadischen Provinzen. Jedoch sollten internationale Schüler, die die High School in Québec abschließen, wissen, dass sie erst nach einem Jahr CEGEP an ein College oder eine Universität in einem anderen Landesteil wechseln können.

Herzlich willkommen an den CAPS-I Schulen!

Die staatlichen kanadischen Schulen brillieren mit einem exzellenten akademischen Programm und freuen sich, Jugendliche aus aller Welt an ihrem Schulleben teilhaben zu lassen. Die Gastschüler sind herzlich in die Schulgemeinschaft eingeladen und erhalten die Gelegenheit, zahlreiche neue und bereichernde Erfahrungen zu machen.

So erreichen Sie uns:

telefonisch sind wir Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 20:00 unter 0711 219 560-0 erreichbar

Breidenbach Educational Consulting GmbH

Büro Stuttgart: Mozartstraße 20a, 70180 Stuttgart, Tel: 0711 219560-0, Fax: 0711 219560-40
Büro Hamburg: Elbchaussee 28, 22765 Hamburg, Tel: 040 2286420-0, Fax: 040 2286420-40
Büro Wien: Praterst. 26/16, 1020 Wien, T
el. 0660 4138080

info@breidenbach-education.com